Buochs entscheidet Cupfight im Elfmeterschiessen für sich

Die 1. Runde der 1. Liga Cupqualifikation findet nach einem intensiven Kampf auf Augenhöhe gegen den FC Wettswil-Bonstetten erst im Elfmeterschiessen einen Sieger. Kevin Epp wird dabei zum Man of the Match und hält 2 Schüsse der Wettswiler, während sämtliche Buochser Schützen trafen. Im März empfängt der SC Buochs in der 2. Runde zu Hause den SV Muttenz

Fussball in Buochs im Herbst. Wer dies schon mal erlebt hat, weiss was das zu bedeuten hat. Zumal wenn noch der Regen seinen Beitrag leistet. So geschehen heute. Nasskalt, tiefes Terrain in Buochs. Einen fussballerischen Leckerbissen durfte man dabei kaum erwarten. Kampf und Einsatz waren heute gefragt. Und genau dies wurde den etwas spärlichen 200 Kibitzen auch geboten. Ein richtiger Cupfight. Nach der ersten Grätsche war das Leibchen garantiert nicht mehr weiss wie mit Ariel gewaschen. Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe. Der Elfte der Gruppe 2 gegen den Zweiten der Gruppe 3. Ein Leistungsunterschied war jedenfalls nicht auszumachen.
Das Spiel bot einen intensiven Kampf auf dem immer tiefer werdenden Terrain, Torchancen jedoch waren auf beiden Seiten Mangelware. Erst als die Uhr bereits bei 45:00 stehenblieb und man sich auf den Pausenpfiff freute um sich einem erwärmenden Kaffee zu widmen, geschah etwas beinahe Fatales. Roman Heini wurde im Buochser Strafraum etwas unzimperlich angegangen. Schiedsrichter Risi, der das gesamte Spiel sehr gut im Griff hatte, entschied sofort auf Strafstoss. Ein vielleicht etwas harter Entscheid, zumal in der Folgesituation ein klareres Vergehen ohne Konsequenz blieb. Nicola Peter trat an und versuchte den Ball in der rechten unteren Ecke zu versorgen. Er hatte die Rechnung jedoch ohne den Wirt Kevin Epp gemacht. Wie ein oranger Panther hechtete er in die richtige Ecke und parierte den Strafstoss meisterlich. Ein Rückstand wäre zur Pause unverdient gewesen, denn Buochs hatte das Spielgeschehen leicht besser im Griff.

Die Torchancen wurden mit zunehmender Spielzeit etwas häufiger, aber nicht zwingend präziser. Hüben wie drüben wurden Torszenen produziert, doch meist pfiffen die Schüsse knapp über oder neben das Gehäuse, oder die Torhüter machten präzise das wofür sie auf dem Platz standen: Schüsse parieren, das Tor rein halten. Vielversprechend war ein Vorpreschen Abaidias in den Strafraum, als er plötzlich nur noch Torhüter Baumgartner vor sich hatte. Sein etwas überhasteter Abschluss landete jedoch neben dem Tor. Gegen Spielende hin wurde die Kadenz auf beiden Seiten nochmals erhöht, man merkte dass eigentlich keines der beiden Teams so richtig Lust auf eine Zusatzschicht hatte. Doch sämtliche Versuche blieben erfolglos, sodass notgedrungen eine Verlängerung über 2x 15 Minuten auf dem Programm stand. Auch hier kombinierten sich beide Teams ein paar Chancen zurecht, Zählbares schaute aber nichts heraus. Da ein Cupspiel jedoch zwingend einen Sieger benötigte, musste heute das Elfmeterschiessen über Sieg oder Niederlage entscheiden. Sämtliche Buochser Akteure die sich der Verantwortung stellten, nämlich Joel Sousa Miranda, Leonardo Würmli, Ema Guidotti und Jerome Bühler liessen gar nichts anbrennen und verwerteten ihre Schüsse souverän. Auf der anderen Seite war einzig Brüniger erfolgreich. Miljkovic und Nicola Peter (schon zum zweiten Mal am heutigen Abend!) sahen ihre Versuche vom hellwachen Buochser Keeper Kevin Epp pariert. Die letzten beiden designierten Schützen brauchten gar nicht mehr anzutreten, denn nach Bühlers verwandeltem Elfmeter war die Partie zu Gunsten der Buochser entschieden.

Welch ein Fight, der für die zuletzt oft gebeutelten Buochser schliesslich mit einem Happy End gipfelte. Wäre dies ein Meisterschaftsspiel gewesen, hätte das Spiel nach der regulären Spielzeit mit einem leistungsgerechten Remis geendet. So freuen wir uns über diesen feinen Sieg im Elfmeterkrimi und empfangen im März zur 2. Runde zuhause auf dem Seefeld den SV Muttenz, welcher auch in der Meisterschaft am nächsten Samstag unser Gegner (auswärts) sein wird. Wie Buochs setzte sich heute auch Muttenz im Cup durch, auswärts im Tessin beim FC Paradiso benötigten auch die Baselländer die Verlängerung um die Entscheidung zu ihren Gunsten zu finden. Es wird interessant sein wer diesen Moralschub nächsten Samstag besser auszunutzen weiss. Hopp Buochs!


Spieltelegramm:

SC Buochs - FC Wettswil-Bonstetten 0:0 (0:0), 4:1 n.E.

Seefeld - 200 Zuschauer - SR: Risi

Tore: keine.
Elfmeter: Sousa Miranda 1:0, Miljkovic 1:0 (Epp pariert), Würmli 2:0, Brüniger 2:1, Guidotti 3:1, Nicola Peter 3:1 (Epp pariert), Bühler 4:1

Buochs: Epp; Gabriel, Guidotti, Frank, Kqira; Würmli, Stojanov (69. Sousa Miranda), Di Michelangeli, Abaidia (72. Bühler); Lambert (96. Bertucci); Gjidoda (63. Marku)

W-B: Baumgartner; Heini, Rüegger, Brüniger, Thalmann; Nicola Peter, Miljkovic; Capone (78. Brunner), Allemann (49. Grujicic), Dzelili (90. Hager); Marjanovic (65. Schneebeli)

Bemerkungen: Buochs ohne Trajkovik, Barmettler, Tanushaj (alle verletzt), Zimmermann (Ausland), F.+T. Nickel (Ferien), Wettswil-Bonstetten ohne Todzi, Flavio Peter, Studer (gesperrt). Epp hält Foulpenalty von N. Peter (45.)

Samstag, 05.10.2019 – Giampi

<< zurück

KALENDER

Oktober 2019
14. GV SC Buochs
16. Training seefeldkickers
23. Training seefeldkickers

März 2020
28. Kunstrasenturnier D-Jun
29. Kunstrasenturnier E-Jun
>> Infos und Anmeldung

April
29. Start seefeldkickers
>> Infos und Anmeldung

Mai
06. Training seefeldkickers
13. Training seefeldkickers
20. Training seefeldkickers
27. Training seefeldkickers

Juni
03. Training seefeldkickers
10. Training seefeldkickers
17. Training seefeldkickers
24. Training seefeldkickers

Konzept / Gestaltung: Perspektiven by Christoph Wyss | TYPO3: mexan AG - Online Agentur