Buochs kehrt auf die Siegerstrasse zurück

Nach der Niederlage im Jura gewinnt der SC Buochs sein Heimspiel gegen den FC Baden mit 2:0. Damit ist der SCB immer noch mit im Rennen um den dritten Platz.

Trainer Hodzic standen die zuletzt gesperrten Lambert, Diethelm und Bühler wieder zur Verfügung. Nach langer verletzungsbedingter Absenz kehrte auch Tanushaj wieder aufs Matchblatt und aufs Spielfeld zurück.

Gegner Baden's Klassenerhalt war vor dem Spiel mathematisch noch nicht gesichert, während Buochs punktegleich mit dem FCL um den dritten Platz kämpft, welcher voraussichtlich zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigt. Es durfte also mit einem offenen Schlagabtausch gerechnet werden.

Und das Spiel begann auch gleich mit einem Paukenschlag. Nach nicht einmal zwei Minuten verwertete Da Costa per Kopf eine Cornerhereingabe Lamberts zum 1:0. Welch ein Start! Die Aargauer versuchten in der Folge das Ruder wieder herumzureissen und sich Chancen herauszuspielen, doch entweder vereitelte der gut aufgelegte Hönger den Badener den Torerfolg, oder die Mannen in den roten Jerseys kamen gar nicht erst in den Genuss eines Torschusses. Und während sich die Gäste gedanklich wohl bereits zur Pause in die Kabine verabschiedet hatten, zeigte auf der Gegenseite der ex-Badener Gjidoda wie es richtig geht. Am Strafraum angespielt mit dem Rücken zum Tor, machte der Buochser Topskorer mit dem eingebauten Torriecher eine halbe Drehung und schob den Ball für Baldinger unhaltbar nahe dem linken Pfosten in die Maschen.

Das 2:0 kam für Baden in einem mental äusserst ungünstigen Zeitpunkt, und das schien man in der zweiten Halbzeit mit zunehmender Spieldauer auch zu merken. Chancen spielten sich die Buochser heraus, namentlich Frank der mit seinem Schuss Baldinger zwar düpierte, den auf der Linie postierten Verteidiger aber nicht; oder Kirschenhofers Pass in die Tiefe zu Gjidoda, dessen scharfe Hereingabe von Bühler in aussichtsreicher Position verpasst wurde; oder schliesslich noch Lambert, der aus knapp nicht abseitsstehender Position den Ball an Baldinger... und am Pfosten vorbei schubsen konnte. Erst kurz vor Schluss sah man von Baden nochmals ein letztes Aufbäumen, als sie durch Bijelic und später auch Milosevic Aaron Hönger durch Weitschuss-Knaller zu Glanzparaden zwangen, diesen jedoch nicht mehr bezwingen konnten.

So fuhr der SC Buochs einen ziemlich souveränen Sieg ein, der dem Team weiterhin Platz drei beschert, nachdem auch der FCL sein Spiel in Zug gewinnen konnte. Am kommenden Samstag kommt es zum Direktduell um Platz 3, wenn auf der Luzerner Allmend der FCL den SC Buochs empfängt. Solothurn und mit grösster Wahrscheinlichkeit auch der FC Münsingen lassen sich die ersten beiden Plätze nicht mehr nehmen, welche zu den Aufstiegsspielen berechtigen. Dazu kommen noch die beiden besten Drittplatzierten der drei Gruppen, und diesbezüglich sieht es für den Dritten unserer Gruppe 2 ziemlich gut aus, hat man doch 5 Punkte Vorsprung auf den derzeit Dritten der Gruppe 3, den FC Gossau. Allerdings duelliert sich um diesen dritten Platz neben Buochs und Luzern auch noch der FC Black Stars mit 2 Punkten Rückstand. Die Chancen von GC sind bei 5 Punkten Rückstand nur noch theoretischer Natur, zumal eben Luzern und/oder Buochs am nächsten Samstag im Direktduell punkten werden.
Am unteren Tabellenende hat sich Baden trotz der Niederlage in Buochs den Klassenerhalt gesichert, dies dank den Niederlagen der Konkurrenten Bassecourt und Sursee. Diese beiden Teams sind aktuell punktegleich und machen den zweiten Absteiger unter sich aus. Definitiv ist seit heute die unmittelbare Rückkehr des FC Kickers ins Unterhaus, wogegen der zweite Aufsteiger Langenthal nach einer schwachen Herbstrunde nun im Frühjahr mächtig Gas gegeben hat und sich bereits zwei Runden vor Schluss retten konnte.

Freuen wir uns auf ein spannendes Meisterschaftsfinish mit dem SCB! Hopp Buochs!

 

Matchtelegramm:

SC Buochs - FC Baden 2:0 (2:0)

Seefeld - 250 Zuschauer - SR: Bontempelli

Tore: 2. Da Costa 1:0, 44. Gjidoda 2:0

Buochs: Hönger; Gabriel, Frank, Diethelm, Haldi; F. Nickel, Kirschenhofer; Bühler (67. Haxhimurati), Lambert, Da Costa (81. Tanushaj); Gjidoda (87. Marquez)

Baden: Baldinger; Weilenmann, Matovic, Mooser, Muff; Samson (66. Gmür), Ladner; Stump (61. Toni), Schär (77. Milosevic), Teichmann; Bijelic

Bemerkungen: Buochs ohne T. Nickel, Guidotti, Trajkovic (alle verletzt), Unternährer. Baden ohne Franek (gesperrt)

 

 

Montag, 14.05.2018 – Giampi

<< zurück

KALENDER

Oktober 2018
24. Training seefeldkickers

März 2019
23. Cupquali, 2. Runde
23. Kunstrasenturnier
24. Kunstrasenturnier
>> Informationen/Anmeldung

Mai 2019
01. Training seefeldkickers
>> Infos und Anmeldung
08. Training seefeldkickers
15. Training seefeldkickers
22. Training seefeldkickers
29. Training seefeldkickers

Juni 2019
05. Training seefeldkickers
12. Training seefeldkickers
19. Training seefeldkickers
26. Training seefeldkickers

Konzept / Gestaltung: Perspektiven by Christoph Wyss | TYPO3: mexan AG - Online Agentur