Deftige Abfuhr beim FC Luzern kassiert

Die negative Spirale geht weiter. In Luzern folgte nach einem über weite Strecken lustlosen Auftritt mit 5:1 die vierte Schlappe in Folge

Der SC Buochs zog beim FC Luzern einen rabenschwarzen Nachmittag ein und bot wahrscheinlich die bislang schlechteste Leistung dieser Saison.
Trotz einer frühen Führung - Lambert wurde in der 2. Minute im Strafraum gefoult, den fälligen Strafstoss verwandelte Guidotti stilsicher - konnte Buochs über weite Strecken kein gepflegtes Aufbauspiel aufziehen, geschweige denn sich Tore erarbeiten. Die Buochser Supporter mussten rund 70 Minuten auf die nächsten nennenswerten Torchancen warten. Das dumme war nur dass zu jenem Zeitpunkt der Gegner bereits mit 4:1 in Front lag.
Die frühe Buochser Führung wurde nach wenigen Minuten durch einen Foulpenalty auf der anderen Seite ausgeglichen, und fortan erspielte sich nur das Heimspiel Torchancen. Einen Corner der Luzerner konnte Epp nicht entscheidend entschärfen, im Gestocher hatte Ajeti den Fuss richtig und traf zur Führung, welche Tia noch vor der Halbzeit durch einen Flachschuss aus 15m erhöhte. Ein Blick auf die letzten 5 Resultate der Buochser liess bereits vermuten, dass mit dem dritten Luzerner Treffer die Vorentscheidung gefallen sei; sämtliche Spiele ging für oder gegen uns mit 3:2 aus. Dass heute dieses Resultat nicht nochmals nach 90 Minuten auf der Anzeigetafel stand, dafür sorgte in der 67. Minute Lang, der auf der rechten Flanke mit einem weiten Ball lanciert wurde, solo auf Epp zulief und diesen mit einem Flachschuss zum 4:1 bezwang.
In der Folge bäumte sich der SC Buochs noch einmal kurz auf und kam innert 3 Minuten zu 3 guten Torchancen, welche jedoch alle von Torwart Jacot zunichte gemacht wurden. Und während alle langsam auf das Ende dieses ernüchternden Nachmittags warteten, machte der FCL mit einem Schmankerl definitiv den Deckel auf die Kiste. Emini zirkelte einen Foulfreistoss präzise über die Mauer und am wie angewurzelt stehenden Epp in die linke obere Torecke zum finalen 5:1.
Eine verdiente, wenngleich vielleicht etwas zu hoch ausgefallene Niederlage der Buochser. Dadurch akzentuiert sich die missliche Lage am Tabellenende weiter. Nur durch die gleichzeitigen Niederlagen Zugs und Goldaus verbleibt der SC Buochs hauchdünn über dem Abstiegsstrich. Am kommenden Samstag folgt mit dem Auswärtsspiel beim FC Solothurn die nächste schwierige Aufgabe. Bleibt zu hoffen dass die Heitzmann-Elf bis dahin zu einem homogeneren Team zusammenwächst und dies auch auf den Platz bringen kann. Hopp Buochs!

Spieltelegramm:
FC Luzern U21 – Buochs 5:1 (3:1)
Leichtathletikstadion Allmend – 300 Zuschauer – SR Qovanaj
Tore: 3. Guidotti (Foulpenalty) 0:1, 12. Emini (Foulpenalty) 1:1, 30. Ajeti 2:1, 41. Tia Chef 3:1, 67. Lang 4:1, 86. Emini 5:1
FC Luzern U21: Jacot; Rüedi, Ajeti, Mistreafonic, Ukaj; Schmidt (67. Heric); Emini, Hermann (87. Diaz); Lang, Tia Chef, Tonelli (82. Balaruban)
Buochs: Epp; Kqira (87. Frank), Guidotti, Fabian Nickel, Gabriel (46. Abaidia); Di Michelangeli (79. Schumacher), Sousa Miranda; Würmli, Lambert, Tobias Nickel; Marku (56. Gjidoda)
Bemerkungen: Buochs ohne Trajkovik, Tanushaj, Bühler, Stojanov, Barmettler (alle verletzt), Zimmermann (Ausland), Kadrija (Militär)

Samstag, 14.09.2019 – Giampi

<< zurück

KALENDER

Oktober 2019
14. GV SC Buochs
16. Training seefeldkickers
23. Training seefeldkickers

März 2020
28. Kunstrasenturnier D-Jun
29. Kunstrasenturnier E-Jun
>> Infos und Anmeldung

April
29. Start seefeldkickers
>> Infos und Anmeldung

Mai
06. Training seefeldkickers
13. Training seefeldkickers
20. Training seefeldkickers
27. Training seefeldkickers

Juni
03. Training seefeldkickers
10. Training seefeldkickers
17. Training seefeldkickers
24. Training seefeldkickers

Konzept / Gestaltung: Perspektiven by Christoph Wyss | TYPO3: mexan AG - Online Agentur