Knappe Niederlage gegen Solothurn

Gegen den Beinahe-Aufsteiger der letzten Saison FC Solothurn setzte es für den SC Buochs trotz Führung eine knappe 1:2 Niederlage ab.

In der letzten Saison bedeutete die gleiche Affiche noch ein absolutes Spitzenspiel. Solothurn kam als ungeschlagener und souveräner Leader nach Buochs und kassierte nach einem unterhaltsamen Spiel die erste Saisonniederlage. Buochs hielt mit dem ersten Verfolger Münsingen Schritt und verlor erst gegen Saisonende hin an Boden. In diesem Sommer hatte Solothurn Mühe mit dem Start in die neue Saison, kommt aber nun allmählich in Fahrt. Buochs hingegen schlingert sich vorwärts, Siege und Niederlagen wechseln sich ab.

Bei trockenem Herbstwetter versuchten beiden Mannschaften keinen Fehlstart ins Spiel hinzulegen. Dies gelang Buochs besser. Einen weiten Ball auf den Turm im Sturm Haxhimurati konnte sein Kontrahent Hasanovic nicht unter Kontrolle bringen. Haxhimurati spitzelte den Ball über den herausstürmenden Solothurner Schlussmann und schob anschliessend locker zum 1:0 ein. In der Folge hielten sich beide Teams die Waagschale. Erst bot sich den Gästen in der 28. Minute eine Doppelchance, welche sowohl Kohler wie auch im Nachschuss Staffer nicht nützen konnte. Wenig später hatte auf der Gegenseite Lambert eine Doppelchance, doch sein erster Schuss prallte in der massiven Verteidigungswand ab, sein Nachschuss flog knapp neben dem Pfosten ins Aus. Der Ausgleich fiel aber dennoch schon vor der Pause. Einen Foulfreistoss jagte Osmani aus rund 25m aus vollem Rohr aufs Tor. Hönger schien eigentlich gut postiert, der Ball flog direkt in seine Richtung. Seine Reaktion erfolgte zu spät, der Ball klatschte an die Lattenunterkante und von dort ins Tor zum Ausgleich. Doch die Buochser rafften sich nochmals auf und holten sich beinahe die Führung noch vor der Pause zurück. Ein Angriff über halb-links erreichte Gjidoda, der aus rund 18m zu einem Abschluss ansetzte, diesen jedoch knapp am entfernten Pfosten ins Aus sausen sah.

Auch die zweite Halbzeit sah in der Startphase nicht häufigere Torchancen. Erst auf einen Corner der Solothurner fiel der nächste Treffer. Der Eckball wurde weit auf den zweiten Pfosten geschlagen, wo Hasanovic ideal stand und den Abschluss suchte. Hönger parierte noch den ersten Schuss, legte Hasanovic den Ball jedoch nochmals vor die Füsse, und dieser liess sich die zweite Chance nicht entgehen und jagte den Ball in den Torhimmel zum 1:2. Erst in der Schlussviertelstunde spürte man einen Ruck in der Buochser Equipe, die sich gegen eine erneute Niederlage zu wehren begann. Der eingewechselte Binaku wagte einen Weitschuss, den Grosjean mit etwas Mühe über die Latte lenkte. Und die letzte Grosschance bot sich dem einzigen Buochser Torschützen Haxhimurati, welcher auf eine Parade Grosjeans am schnellsten reagierte und zu einem Weitschuss ansetzte, diesen jedoch zu hoch zielte und übers Ziel hinausschoss.

So endete das Spiel mit einer weiteren, ärgerlichen Niederlage für Buochs. Solothurn holte sich den Dreier schliesslich nicht ganz unverdient, schafften sie es doch besser, des Gegners Spielsystem zu lesen und die richtigen Mittel zum Erfolg zu finden. Buochs zeigte zwar eine bessere Leistung als zuletzt noch in Zofingen, zu einem Punktgewinn reichte es aber dennoch nicht. Am kommenden Sonntag folgt nun das schwere Auswärtsspiel gegen die Grasshoppers, welche sich momentan in einem guten Lauf befinden. Einfach wird’s nicht, aber packen wir’s an. Hopp Buochs!

 

Matchtelegramm:

SC Buochs – FC Solothurn 1:2 (1:1)

Seefeld – 170 Zuschauer – SR: Hagmann

Tore: 14. Haxhimurati 1:0, 43. Osmani 1:1, 56. Hasanovic 1:2

Buochs: Hönger; Bühler, Guidotti, Kadrija, T. Nickel (84. Trajkovic); Diethelm, Miranda (87. Stojanov); Marquez (64. Binaku), Lambert, Gjidoda (76. Da Costa); Haxhimurati

Solothurn: J. Grosjean; Kohler, Hasanovic, W. Grosjean, Henzi (33. Schrittwieser); Arifi; Veronica, Osmani (67. Koch), Stauffer (79. Du Buisson), Hunziker; Chatton (89. Müller)

Bemerkungen: Buochs ohne Tanushaj, Zimmermann, Frank (alle verletzt) und F. Nickel (Ferien). Solothurn ohne Asani, Micelli, P. Gerspacher (alle verletzt)
 

Sonntag, 23.09.2018 – Giampi

<< zurück

KALENDER

Oktober 2018
24. Training seefeldkickers

März 2019
23. Cupquali, 2. Runde
23. Kunstrasenturnier
24. Kunstrasenturnier
>> Informationen/Anmeldung

Mai 2019
01. Training seefeldkickers
>> Infos und Anmeldung
08. Training seefeldkickers
15. Training seefeldkickers
22. Training seefeldkickers
29. Training seefeldkickers

Juni 2019
05. Training seefeldkickers
12. Training seefeldkickers
19. Training seefeldkickers
26. Training seefeldkickers

Konzept / Gestaltung: Perspektiven by Christoph Wyss | TYPO3: mexan AG - Online Agentur