Die Geschichte des SC Buochs im Zeitraffer

1921 bis 1924 | Lose Gruppierung unter dem Namen FC Avanti Buochs

1934, 21. September | Gründung des Vereins Sportclub Buochs im Restaurant zum Freien Schweizer. Sportclub deshalb, weil in den Anfangsjahren die Mitglieder auch Leichtathletik betrieben.
1935 | Das Seefeld Areal dient als Spielstätte.

1941 | "Aufstieg" in die 3. Liga, da nur wenige Klubs am Meisterschafts-Spielbetrieb teilnehmen können.
1945 | Einführung einer Junioren A Mannschaft
1949 | Gewinn des Waldstätte-Cups (Finalsieg gegen FC Kickers, 2. Liga); Einführung einer Junioren B Mannschaft

1952 | Gründung der ersten Seniorenmannschaft

1964 | ein erstes Trainingsfeld entsteht (wo heute der Campingplatz steht)
1965 | Aufstieg in die 2. Liga; Aufstieg der 2. Mannschaft in die 3. Liga; IFV Cupsieg der Senioren
1968 | Aufstieg in die 1. Liga unter Spielertrainer Paul Wolfisberg (späterer Nationalcoach)
1969 | 1. Teilnahme an der Finalrunde zum Aufstieg in die Nationalliga B, an Martigny gescheitert.

1972 | Aufstieg in die Nationalliga B. Stadionrekord im Entscheidungsspiel gegen Stade Nyonnais (ca. 5'500 Zuschauer auf dem Seefeld)
1973 | nach nur einer Saison erfolgte der Abstieg in die 1. Liga.
1977 | Das Restaurant Chalet Seefeld entsteht.
1978 | Abstieg in die 2. Liga

1980 | Wiederaufstieg in die 1. Liga
1982 | Das Hauptfeld erhält 6 Beleuchtungsmasten. Das Trainingsfeld wird an die Strandbadstrasse verlegt.
1983 | Gründung der Donatorenvereinigung Club 83.
1986 | Das Vereinsorgan Seefeld-Kick erscheint zum ersten Mal; erstmalige Durchführung der Fussballschule
1987 | Juventus Turin hält in Buochs sein erstes von bislang insgesamt fünf Sommer-Trainingslagern ab.
1989 | Erster Juniorenbus wird angeschafft

1990 | Erste Trainingswoche wird in der letzten Woche der Sommerferien durchgeführt
1994 | Ein drittes Spielfeld entsteht auf der ennetbürger Seite der Strandbadstrasse.
1995 | Zweiter Juniorenbus wird angeschafft
1998 | Das neue Umkleide- und Tribünengebäude wird eingeweiht

2004 | Das erste Kunstrasenfeld wird eingeweiht, welches das alte Trainingsfeld ersetzt. Die Seefeld Kickers entstehen, ein Pool für JuniorInnen die noch keinen Platz in einer Mannschaft haben.
2005 | Ein grosses Unwetter verwüstet das Kunstrasenfeld sowie das dritte Spielfeld. Erst 2 Jahre später sind diese Plätze wieder voll einsatzfähig.
2007 | Veteranen erreichen den Schweizer Cupfinal, unterliegen dort dem FC Echichens 2:3
2009 | 75 Jahr Jubiläum mit diversen Festivitäten

2010 | Wiederaufstieg in die 1. Liga
2012 | Jubiläumsspiel 40 Jahre Aufstieg NLB und 55 Jahre Platzeinweihung gegen den FC Luzern vor 1'500 Zuschauern
2013 | Ein historisches Jahr für die Senioren. Mit dem Schweizer Cupsieg holen sie den ersten Titel nach Buochs. Im Finalspiel in Schöftland schlagen sie den FC Choulex (Genf) mit 1:0. Nur 2 Wochen später holen sie auch den IFV-Cup nach einem 3:1 Sieg über das Team Eich/Gunzwil.
2014 | Das Fanionteam schreibt Cup-Geschichte. Im Sechzehntelfinal wird YB mit 1:0 geschlagen! Erstes 2. Liga Inter Team im Viertelfinal, 0:5 Niederlage vor 4'400 Zuschauern gegen den FC St. Gallen.
2015 | Wiederaufstieg in die 1. Liga
2016 | 2. Schweizer Cupsieg der Senioren 30+ gegen den FC Perly-Certoux

Zahlen, Namen und Fakten

Ligaspiegel
1 Saison Nationalliga B
38 Saisons 1. Liga
07 Saisons 2. Liga interregional
05 Saisons 2. Liga regional
24 Saisons 3. Liga
05 Saisons Serie C
02 Saisons 1939 – 1941 wegen 2. Weltkrieg kein Spielbetrieb

Auf- und Abstiege
1941 Aufstieg in die 3. Liga
1965 Aufstieg in die 2. Liga
1968 Aufstieg in die 1. Liga
1972 Aufstieg in die Nationalliga B
1973 Abstieg in die 1. Liga
1978 Abstieg in die 2. Liga
1980 Aufstieg in die 1. Liga
2006 Abstieg in die 2. Liga interregional
2010 Aufstieg in die 1. Liga
2011 Abstieg in die 2. Liga interregional
2015 Aufstieg in die 1. Liga

Trainer der 1. Mannschaft seit 1964
1964/65 – 1965/66 (3./2. Liga) | Seppi Weber
1966/67 – 1971/72 (2./1. Liga) | Paul Wolfisberg
1972/73 (NLB) | Vorrunde: Eberhard Borchert
Rückrunde: Paul Wolfisberg
1973/74 (1. Liga) | Vorrunde: Zarko Vujovic
im Verlaufe der Rückrunde ersetzt durch Olé Andersen
1974/75 – 1975/76 (1. Liga) | Olé Andersen
im Verlaufe der Rückrunde 1975/76 ersetzt durch Othmar Isler
1976/77 – 1978/79 (1./2. Liga) | Josef Jost
1979/80 (2. Liga) | Arnold Willemsen
1980/81 – 1981/82 (1. Liga) | Charly Meschenmoser
1982/83 (1. Liga) | Othmar Sager
im Verlaufe der Rückrunde ersetzt durch Seppi Vogel
1983/84 (1. Liga) | Seppi Vogel
1984/85 – 1989/90 (1. Liga) | Peter Risi
1990/91 – 1992/93 (1. Liga) | Emil Bachmann
1993/94 – 2000/01 (1. Liga) | Goran Pekas
2001/02 – 2002/03 (1. Liga) | Stefan Marini
2003/04 – 2004/05 (1. Liga) | Franz Bucher
im Verlaufe der Vorrunde 2004/05 ersetzt durch Marco Baumann
Rückrunde: Roman Wipfli
2005/06 (1. Liga) | Vorrunde: Roman Wipfli
Rückrunde: Markus Hunkeler
2006/07 – 2007/08 (2. Liga Inter) | Goran Pekas
Rückrunde 2007/08: Heiri Eggerschwiler
2008/09 - 2009/10 (2. Liga Inter) | Heiri Eggerschwiler
Rückrunde 2009/10: Samuel Drakopulos
2010/11 (1. Liga) | Mario Cantaluppi
Ende Hinrunde temporär ersetzt durch Patrik Odermatt
Rückrunde: Andy Odermatt
2011/12 (2. Liga Inter) | Andy Odermatt
Rückrunde: Erich von Holzen
2012/13 - 2013/14 (2. Liga Inter) | Sven Leder
2014/15 - 2016/17 (2. Liga Inter/1. Liga) | Davide Andreoli

 

Stand: Saison 2016/17

KALENDER

April 2017
26. Start seefeldkickers
>> Infos und Anmeldung

Mai 2017
03. Training seefeldkickers
10. Training seefeldkickers
13. Start Fussballschule 17
>> Infos und Anmeldung
17. Training seefeldkickers

20. Fussballschule 17
24. Training seefeldkickers
27. Fussballschule 17
31. Training seefeldkickers

Juni 2017
07. Training seefeldkickers
14. Training seefeldkickers
21. Training seefeldkickers

Konzept / Gestaltung: Perspektiven by Christoph Wyss | TYPO3: mexan AG - Online Agentur